Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Bei der diesjährigen Staffel der Castingshow „Germany’s next Topmodel“ bekannte sich die aus Österreich stammende Studentin Maureen zu ihrem Glauben an Gott, der ihr in einer schweren Lebenssituation half.

Im Alter von zwei Jahren verlor „GNTM“-Model Maureen ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall. Sie, ihre jüngere Schwester und ihr Vater überlebten den Unfall, der auf dem Weg zur Großmutter passierte. Über dieses Ereignis und ihren Umgang damit sprach die Wienerin mit nigerianischen Wurzeln nun in der Pro7-Sendung „red“.

Dabei berichtete die 20-Jährige, dass ihr in der Traurigkeit und im Schmerz der Glaube an Gott Halt und Trost gab. Bis heute pflegt Maureen ihre Beziehung zu Gott und geht jeden Sonntag in die Kirche. Sie ist sich gewiss und findet Sinn in dem Gedanken, dass alles aus einem bestimmten Grund passiert. Dazu erklärte das Model:

„Ich hätte ein ganz anderer Mensch sein können, wenn der Vorfall nicht passiert wäre. Ich denke wirklich, Gott hat einfach seinen Plan.“

Mehrere Zeitschriften und Magazine (u.a. Die Bunte) berichteten beeindruckt vom Umgang der 20-Jährigen mit dieser schweren Lebenssituation. Auf nordbuzz.de war unter der Schlagzeile „Maureen schöpft Mut aus Christentum“ folgendes zu lesen: „Für die beliebte GNTM-Kandidatin gibt es eine große Stütze in ihrem Leben: Ihr eigener Glaube zum Christentum gibt ihr Halt und die nötige Stärke mit dem Vergangenen umzugehen.“

Quellen: bunte.de, nordbuzz.de, web.de, prosieben.de

 

Während der aktuellen Staffel erkrankte Maureen an einer Lungenentzündung, die sie außer Gefecht setzte. Auch in dieser Situation zeigte die 20-Jährige via Post auf Instagram ihre positive Lebenseinstellung: