Foto: Honcques Laus creator QS:P170,Q59179927, Joshua Wong holds Honcques Laus's book, cropped, CC0 1.0

Der Studentenaktivist und Politiker Joshua Wong ist eines der bekanntesten Gesichter der jungen Hongkonger Demokratiebewegung. Er war Mitbegründer der 2011 gegründeten Aktivistengruppe der Oberschüler und Studenten Scholarism und erlangte 2014 breite internationale Aufmerksamkeit als einer der Wortführer der Proteste für demokratische Wahlen in Hongkong. Nun stellt er sich für den sogenannten Legislativrat zur Wahl, um mehr Druck auf Peking ausüben zu können. Motivation und Orientierung für sein Handeln gibt ihm sein christlicher Glaube.

Nachdem Peking Ende Juni das Nationale Sicherheitsgesetz erließ, das jede kritische Äußerung in Hongkong mit Strafen bis zu lebenslanger Haft bedroht, ist die Mission, sich für politische Autonomie und demokratische Rechte einzusetzen, für Joshua Wong mit erheblichen Risiken verbunden. Wie der 23-Jährige aktuell im Interview mit der Zeitung Die Welt verriet, ist sein Vorname nicht zufällig gewählt und sein christlicher Glaube, in dem er erzogen wurde und der sich hinter seinem Vornamen verbirgt, ein wichtiger Antrieb, sich für Demokratie und Freiheit einzusetzen.

Joshua Wong wurde im evangelischen Glauben erzogen und nach der biblischen Figur Josua benannt, der das Volk Israel in das gelobte Land führte. Seine Eltern hätten ihm bewusst neben seinem chinesischen Namen Chifung auch den englischen Namen Joshua gegeben. Dazu betonte der 23-Jährige:

„Für mich bedeutet das den Auftrag, nicht nur zu predigen, sondern auch zu handeln.“

Weiter erklärte er zu den Beweggründen für seinen Einsatz für Demokratie und Freiheit:

„Mein Glaube motiviert mich, mich für den Fortschritt aller einzusetzen, für die Aufklärung der Gesellschaft.“

Quellen: welt.de, wikipedia.org