Image by Gerd Altmann from Pixabay

Via Instagram teilte Justin Bieber seinen über 143 Millionen Followern mit, dass seine Ehefrau Hailey und er haben taufen lassen. Im Oktober 2018 hatten die beiden kirchlich geheiratet.

Bieber wuchs im christlichen Glauben auf und bekannte sich bereits als Teenie-Idol zu Beginn seiner Karriere zu seinem Glauben. Als er sich Ende 2011 mit 17 Jahren auf seine linke Wade ein Jesus-Tattoo stechen ließ, erklärte er damals:

„Ich bin Christ, ich glaube an Gott und ich glaube, dass Jesus am Kreuz für meine Sünden gestorben ist. Er ist der Grund dafür, dass ich heute hier bin. Daran will ich mich immer erinnern.“

Weiter erklärte er in dieser Zeit:

„Ich glaube, dass Gott alles erschaffen hat, die ganze Welt, Sie und mich.“

Im FAZ-Interview mit Alexander Armbruster im Dezember 2010 betonte Justin Bieber im Alter von 16 Jahren bereits, dass der Glaube für ihn etwas selbstverständliches ist, dass zu seinem Leben dazugehört:

„Gott ist wichtig für mich. Vielleicht gilt er in deinem Land ja als uncool. Für mich ist Gott jemand, auf den man sich verlassen kann.“

Dann folgten wilde Jahre im Leben des Teenie-Stars, in denen er die Bodenhaftung verlor und in den Medien immer wieder von Drogen- und Alkoholexzessen zu lesen war. Rückblickend beschreibt Bieber heute diese Zeit als dunkle Lebensphase mit Depressionen und Selbstzerstörung durch Alkohol und Drogen. Via Instagram teilte er diesbezüglich im September 2019 in einem reumütigen Post u.a. mit:

„Mit 19 habe ich angefangen, ziemlich harte Drogen zu nehmen und all meine Beziehungen zu missbrauchen.“

Durch die Rückbesinnung auf seinen in der Kindheit grundgelegten Glauben und die Wiederaufnahme der Beziehung zu Jesus Christus kam es zum Perspektivwechsel im Leben von Justin Bieber, was er in berührenden Posts auf Instagram zuletzt immer wieder erklärte (wir berichteten).

Diese Erfahrung machte der Pop-Star auch zum Thema seines aktuellen Albums, das den vielsagenden Titel „Changes“ (Veränderungen) trägt. Im Zuge der Veröffentlichung dieses Albums am 14. Februar richtete Bieber via Instagram seinen Dank an Jesus, der ihm diese neue Lebensperspektive ermöglichte. Dazu postete er ein Bild mit dem Schriftzug „Thank you Jesus“ und schrieb dazu:

„Danke Jesus für deine Vergebung! Danke Jesus dafür, dass du mich gefunden hast, als ich verloren war. Danke dafür, dass du mich von den Toten zurück ins Leben geholt hast.“

Mit der nun gemeinsam mit seiner Ehefrau Hailey vollzogenen Taufe untermauert er diese für ihn wichtige Lebensentscheidung, als Kind Gottes dieses Leben zu gestalten.

Auf Instagram lud der US-Popstar ein Foto hoch, das ihn und seine Frau während ihrer Taufe zeigen. Zu dem Bild schrieb Justin Bieber:

„In diesem Moment wurden meine Frau und ich gemeinsam getauft! Dies war einer der besondersten Momente meines Lebens.“

Und weiter:

„Unsere Liebe und unser Vertrauen in Jesus öffentlich mit unseren Freunden und unserer Familie zu bekennen.“

Die Taufe spendete der protestantische Pastor Judah Smith von der Gemeinde „Churchome“ in Seattle. Für Justin Bieber war es bereits das zweite Mal, dass er sich hat taufen lassen, was nicht in allen christlichen Denominationen möglich wäre. So ist etwa für die katholische Kirche das Sakrament der Taufe ein untilgbares Prägemal, das einmalig ist und nicht wiederholt werden kann.

Quellen: katholisch.de, spiegel.de, instagram.com, express.de, pro-medienmagazin.de, issuu.com, faz.net (1), promipool.de, faz.net (2)