Lewis Hamilton nach schwerem Unfall: „Ich bin so, so dankbar, dass ich noch lebe. Ich danke Gott“

Beim Formel-1-Rennen im italienischen Monza kam es am vergangenen Wochenende zu einem schweren Unfall zwischen Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton und Max Verstappen. Das Sicherheitssystem Halo verhinderte Schlimmeres. Die Daily Mail schrieb: „Zum Glück schützte der „Halo“-Kopfschutz an Hamiltons Mercedes wirksam seinen Kopf und rettete ihm möglicherweise das Leben.“ Lewis Hamilton richtete anschließend seinen Dank an Gott.

Wie motorsport-total.com berichtet, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff: „Halo hat Lewis definitiv das Leben gerettet. Es wäre ein ganz fürchterlicher Unfall gewesen, wenn wir Halo heute nicht gehabt hätten. Ich will gar nicht dran denken.“ 

Gegenüber der Presse erklärte Hamilton im Anschluss an das Rennen gegen 18:30 Uhr Ortszeit, dass er Schmerzen im Nacken habe, diese aber „überleben“ werde. Seiner Dankbarkeit, überlebt zu haben, brachte der 36-Jährige wie folgt zum Ausdruck:

„Ich wurde noch nie von einem Auto am Kopf getroffen. Ich bin so, so dankbar, dass ich noch lebe. Ich danke Gott für den Halo. Er hat mich und meinen Nacken gerettet.“

Wie brenzlig die Situation für ihn war, wurde Hamilton klar, nachdem er das Foto- und Videomaterial von seinem eigenen Crash gesehen hatte. Dazu sagte er u.a.:

„Wenn du so etwas erlebst, wird dir bewusst, wie zerbrechlich das Leben eigentlich ist.“

In einem Insta-Post schrieb der 36-Jährige am vergangenen Montag zu einem Bild, das ihn aus dem Unfall-Auto steigend zeigt:

„Heute muss jemand nach unten geblickt und auf mich aufgepasst haben!“

 

Dass ihn der christliche Glauben in seinem Leben trägt, bekannte Lewis Hamilton in der Vergangenheit bereits des Öfteren (wir berichteten). Gott ist für ihn auch in seinem Job als Rennfahrer ein Begleiter, der ihm Sicherheit gibt. Dazu sagte er einmal:

„Alles kann zu jeder Zeit passieren, aber ich fühle, dass Gott seine schützende Hand über mich hält.“

Die Beziehung zu Gott pflegt er im Gebet. Diesbezüglich schrieb der Formel-1-Star in seiner Biographie folgendes:

„Ich bete viel. Ich möchte Gott dadurch meine Dankbarkeit zeigen. Ich will nicht nur beten, wenn ich in Schwierigkeiten bin, sondern auch, wenn ich einen tollen Tag hatte, dann möchte ich Gott danken.“

Quellen: motorsport-total.com, spox.com, faz.net, instagram.com, promisglauben.de

 

Das Ausmaß der brenzligen Situation zeigt folgendes Foto, das FIA-Präsident Jean Todt ein paar Stunden nach dem Unfall auf Twitter postete:

Glad the Halo was there 🙏 #F1 #ItalianGP 🇮🇹 pic.twitter.com/VmYiIUhyRa

— Jean Todt (@JeanTodt) September 12, 2021

 

Anbei der Insta-Post vom Lewis Hamilton zu seinem Unfall:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lewis Hamilton (@lewishamilton)