20 Jahre nach seinem Welt-Hit „Mambo No. 5“, der in über 20 Ländern der Erde auf Platz 1 der Charts landete, gelang dem Münchner Musiker Lou Bega mit seinem neuen Song „Scatman & Hatman“ nun ein weiterer Sommerhit. Im aktuellen Interview mit Teleschau, in dem er über seinen neuen Sommerhit, über seinen Lebensmittelpunkt München sowie über den Erfolg von „Mambo No. 5“ sprach, nahm der 44-jährige auch Bezug zu seinem Glauben und berichtete, wie er durch Gott Halt und tragende Orientierung in seinem Leben erfährt.

Nach seinem großen Erfolg fand Lou Bega einst zum christlichen Glauben und ließ sich und seine Familie taufen (wir berichteten). Im Trubel des großen Erfolges erlitt Lou Bega im Alter von 24 Jahren einen Herzinfarkt. Dazu sagte er gegenüber Teleschau: „Es war einfach zu viel. Fliegen, Jetlag, Partys, alles war zu viel.“ Dieser Lebensstil, den er als instabil beschreibt, habe seinen Preis gehabt. Durch die Hinwendung zum christlichen Glauben kehrte Ruhe in sein Leben ein. Vor 3 Jahren ließ Lou Bega sich taufen. Zur Bedeutung des Glaubens für sein Leben sagte der Sänger im Teleschau-Interview:

„Er [der Glaube] ist extrem wichtig. Eben weil ich an diesen Punkten in meinem Leben war und trotzdem keine komplette Erfüllung empfand.“

Er sei immer vom Gefühl getrieben gewesen, „dass irgendetwas fehlt“. Dazu betonte Lou Bega weiter:

„Ich habe immer gesucht und gesucht, und dann offenbarte sich mir persönlich Jesus, an den ich nie wirklich gedacht hatte.“

Diesen Wendepunkt in seinem Leben, den er auf einer Insel erlebt habe und nach dem er „die Umkehr“ betrieben habe, beschreibt der 44-jährige derart:

„Im Prinzip sagst du: ‚Jesus, danke für dieses Leben, ich habe dieses und jenes nicht richtig gemacht, ich möchte aber ein Teil von dir sein‘.“

Wenn man das „wirklich aus dem Herzen“ heraus tue und daran glaube, dass Jesus „für dich gestorben ist“, wird ein Leben im Heiligen Geist möglich, zeigt sich Lou Bega im Teleschau-Interview gewiss. Dazu betonte er:

„Der Heilige Geist ist etwas Erlebbares. Und mit diesem Holy Spirit lebst du dann lebenslänglich. Es ist nichts Greifbares, es ist wie der Wind. Du kannst es nicht richtig verstehen, niemandem davon erzählen, aber es ist real. Das verändert dein Leben.“

Durch diesen Lebensstil in Beziehung zu Jesus sehe er heute „klarer als vorher“, sagte Lou Bega u.a. weiter.

Auch wenn heute viele Menschen aus der Kirche austreten und der Zugang zu Gott heute insbesondere für Jugendliche kaum eine Rolle spiele, bemerkte Lou Bega, dass dies auf den ersten Blick nur so erscheine, tatsächlich aber „Millionen Kids in Deutschland“ den Zugang zu Gott „durchaus finden oder suchen“. Die in der Gesellschaft erfahrbare Übersättigung führe seiner Ansicht nach dazu, dass „viele Jugendliche spüren, dass das nicht alles sein kann“.

Ihm ist es ähnlich ergangen. So äußerte er im Teleschau-Interview, dass er zur Zeit seines Welt-Hits, als er mit zwei Echos, dem World Music Award, sowie einer Grammy Nominierung ausgezeichnet wurde, „überhaupt nicht religiös“ gewesen sei, aber in „Mambo No. 5“ die Textzeile „“I really beg you, my Lord“ auftauche. Dies habe er damals unbewusst geschrieben. Heute verstehe er, was er damit unterbewusst zum Ausdruck gebracht habe, nämlich: „Bitte Herr, das ist nicht das eigentliche Leben, ich suche eigentlich nach der Einen“, so Lou Bega.

Mit seiner Frau macht der 44-jährige heute unter dem Namen „David & Jenieva“ auch Gospelmusik. Diese Musik sei „wie ein Gebet“ und bringe „eine extreme Ruhe in mein Leben, die ich vorher nicht hatte“.

Lou Bega berichtete in diesem Interview ausführlich von seinem Glauben, so dass auch andere Menschen von dieser verändernden Kraft erfahren können. Seiner Ansicht nach könnten junge Menschen mehr für den Glauben begeistert werden, wenn man in der Gesellschaft einfach mehr über den Glauben sprechen würde.

Genau das wollen wir mit PromisGlauben erreichen und haben mit diesem Artikel nun bereits den 1000. Promi-Beitrag auf unserer Webseite veröffentlicht.

 

Das sehr lesenswerte Teleschau-Interview gibt es unter mittelbayerische.de oder focus.de

 

Und hier der neue Sommerhit von Lou Bega feat. Scatman John, der einfach gute Laune macht: