Foto: Gage Skidmore, Kirk Hammett by Gage Skidmore, cropped, CC BY-SA 3.0

Seit fast 40 Jahren spielt Kirk Hammett die Lead-Gitarre bei Metallica, der wohl erfolgreichsten Heavy-Metal-Band der Welt. Nun brachte der 57-Jährige zum Ausdruck, dass er sein Talent als Gottesgeschenk begreift. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen zeigte sich der Rock-Star, der sich für den Buddhismus interessiert, mit Blick auf sein Leben sehr demütig und dankbar, wobei er sein Können und seinen Erfolg nicht nur sich selbst zuschreibt.

Zur Bedeutung des im nächsten Jahr anstehenden 40-jährige Jubiläum von Metallica sagte Kirk Hammett:

„Mich interessiert nicht, wie viele Konzerttickets oder Alben wir verkaufen, mir ist es auch nicht wichtig, wer auf Tour das meiste säuft, das meiste Geld raushaut oder mit den meisten Frauen schläft.“

Dies sei für ihn nie von Bedeutung gewesen. Der Fokus seines kreativen Schaffens lag immer im Blick auf den Mitmenschen, was er wie folgt beschrieb:

„Für mich ist alles entscheidend, dass wir Kunst machen, die den Menschen hilft, sich besser zu fühlen.“

Voller Dankbarkeit erkennt er dabei, dass er seiner Berufung, seinem Talent nachgegangen ist und nun das tut, wofür er nach eigenen Worten bestimmt ist:

„In dieser Band zu spielen, das ist der Grund, aus dem ich auf der Welt bin.“

Darin sieht er nicht nur einen glücklichen Umstand. Dass er „mit und in meinem Leben“ das mache, was er „am besten kann und beherrsche“, empfindet er nicht als rein zufällig. Diesbezüglich betonte Hammett:

„Ich glaube manchmal, das wurde von ganz oben so für mich entschieden.“

Und weiter:

„Gott sei Dank ist das auch noch etwas, das anderen Menschen hilft, sie inspiriert und freut.“

In diesem Sinne erfüllt es ihn, „ein positiver Faktor im Leben von Menschen zu sein“, was ihn glücklich und dankbar aufs Leben und bis zu Gott blicken lässt. Dazu erklärte er:

„Ich bin gesegnet, und ich empfinde eine sehr, sehr große Dankbarkeit.“

Quellen: augsburger-allgemeine.de, wikipedia.org