Im Jahr 2014 wurde der Musiker Björn Amadeus Kahl bei der Casting-Show „The Voice of Germany“ entdeckt. Mit seiner Stimme begeisterte er die Jury rund um Rea Garvey und Smudo. Heute singt er mit dieser Stimme vom Glauben und der Liebe Gottes. Seinen Glauben bekannte er auch schon im Rahmen der Casting-Show und betete immer vor seinen Auftritten.

Nach seinem Lied-Vortrag „Keine ist wie Du“ legte er in besagter Casting-Show für viele Zuschauer überraschend ein Bekenntnis zum christlichen Glauben ab. Auf die Frage von Juror Rea Garvey, für wen er diesen Text gesungen habe, sagte Björn Amadeus Kahl damals:

„Ich bin Christ, und ich glaube, dass Gott den ganzen Talenten ihre geile Stimme gegeben hat. Ich wollte es für Gott machen, und ich wollte euch berühren und die Zuschauer.“

Einen Vorgeschmack auf sein neues Solo-Album gab der heute 26-jährige nun bei einem Konzert in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Wesel. Kahl, der in einer Musiker-Familie groß wurde und „Pop-Gesang“ am Institut für Musik in Osnabrück studierte, begeisterte mit tiefgründigen Songs. Bei rp-online ist folgendes zu lesen:

Seine Lieder wie „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“, „Du bist geliebt“ oder „Das Leben lacht mich an“ und „Dein Glaube wird die Welt verändern“ behandeln das Thema von Glauben und von der Liebe Gottes.

Der junge Singer-Songwriter befasste sich auch mit aktuellen Themen wie in seinem Song „Wirklich am Ziel“, wo es um Flüchtlingshilfe, hilflose Menschen, Sehnsucht nach Glück, Krieg und Asyl ging.

Quelle: rp-online.de und pro-medienmagazin.de

 

Hier der Auftritt von Björn Amadeus Kahl mit „Keine ist wie du“ bei „The Voice of Germany 2014“: