Foto: PromisGlauben e.V.

Die Sportmoderatorin Valentina Maceri, die als Fußballspielerin in der Saison 2012/13 vier Pflichtspiele in der Champions League bestritt, brachte am Silvestertag per Story auf ihrem Instagram-Account ihren Vorsatz für das neue Jahr zum Ausdruck: Mehr Zeit für Gott.

Dazu teilte die 27-Jährige einen Post von der Seite jesus_the_lord, in dem folgendes in englischen Lettern zu lesen war:

„Ich möchte, dass meine Beziehung zu Gott im Jahr 2021 enger und stärker wird.“

 

Vor einem Jahr sprach die sympathische Sport-Journalistin im Interview mit uns ganz offen über ihren Glauben. Zu Bedeutung des Glaubens in ihrem Leben sagte sie u.a.:

„Ich glaube einfach, dass man immer aufstehen kann. Und dabei hilft mir der Glaube, weil ich genau weiß, dass ER [Gott] mich niemals fallen lassen würde.“

Die Beziehung zu Jesus bezeichnete Valentina Maceri als „sehr wichtig“ und als etwas, was ihr in einer oberflächlichen Welt Orientierung gebe. Dabei hob sie hervor, dass sie Jesus alles anvertrauen könne, ohne verurteilt zu werden. Dazu betonte sie:

„Der Glaube hilft dir, mit jemanden zu reden, an den du glaubst, der dir Hoffnung schenkt und der dich nicht verurteilt.“

 

Anbei unser Interview mit Valentina Maceri, das wir im November 2019 führten: