Die Journalistin und Fernsehmoderatorin Tamina Kallert, die für ihr Magazin „Wunderschön“ zu den verschiedensten Orten der Welt reist, sprach aktuell im Interview mit dem Magazin Stadtgottes über ihren Glauben, der ihr Halt und Orientierung gibt und sie seit ihrer Kindheit prägt.

Dabei brachte sie zum Ausdruck, dass ihr durch ihre Eltern und die Schule „ein sehr liebevolles Gefühl zur geistigen Welt und auch zum Glauben vermittelt“ worden sei. Auch heute ist ihr das Gebet wichtig und sie bete auch mit ihren Kindern am Abend und beim Essen. Weiter äußerte die 44-jährige:

„Ich denke, ich habe einen guten Draht zum lieben Gott.“

Und weiter:

„Es ist eine beruhigende Vorstellung, dass wir nicht alleine sind, wir getragen werden. Das versuche ich auch meinen Kindern zu vermitteln.“

Besonders getragen fühlt sich Tamina Kallert in der Natur in Momenten, wo ihr das „Wunder der Schöpfung“ bewusst werde. Als lebensbereichernd empfindet sie das Reisen und „einen Beruf zu haben, den ich mit Leidenschaft mache, der mich erfüllt“. Den Sinn des Lebens sieht sie darin, zu lieben und geliebt zu werden.

Das komplette Interview gibt’s unter stadtgottes.de