Der Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder sprach im Interview mit domradio.de über anständige Kommunikation auch unter Politikern, wobei er deutliche Kritik vor allem an der Ausdrucksweise in Teilen der AFD äußerte, wenn dort in einer Weise gesprochen werde und ein Vokabular verwendet werde, „wie es bisher im Deutschen Bundestag nicht üblich war“.

Dazu sagte Kauder u.a.:

„Wer vorgibt, das christliche Abendland retten zu wollen, sich aber nicht an die Werte des Christentums hält, der macht den Menschen etwas vor.“

Und weiter:

„Das christliche Menschenbild sagt: Jeder Mensch ist Ebenbild Gottes und hat eine unverwechselbare Würde.“

Da wo in menschenverachtender Weise im Parlament gesprochen werde, fehle es an Anstand und an „christlicher Herzensbildung“.

Das Interview gibt’s unter domradio.de