Foto: Facebook (Mit freundlicher Genehmigung von Andreas Schutti)

Andreas Schutti gab vor kurzem in der SWR-Talkshow „Nachtcafe“ ein christliches Zeugnis und schilderte seine Veränderung in einem turbulenten Leben. Gestern Abend lief sein Zeugnis in der Sendung ‚Nachtcafé Classics – Wie das Leben so spielt‘.

Bereits in jungen Jahren baute sich Andreas Schutti ein Diskotheken-Imperium auf. Er wurde zum Star des österreichischen Nachtlebens und führte als „Discokönig“ ein Jetsetleben. Trotz Ehe hatte er ständig Affären, war pornosüchtig und verschleuderte sein Geld ohne Sinn und Verstand. Bis sein Höhenflug in einer Bruchlandung endete. Am Boden zerstört fand er in seiner Not zum Glauben.

Seinen Perspektivwechsel beschreibt der heute 49-jährige, wie folgt:

 „Durch Gott habe ich mein Leben um 180 Grad gedreht und wurde ein anderer Mensch.“

Bereits 2014 schrieb Andreas Schutti ein spannendes Buch mit dem Titel „Der Discokönig“ über sein unmoralisches Leben voller Eskapaden und Exzessen und seine große Veränderung. Darin beschreibt er, dass viele Menschen sein Jet-Set-Leben verfolgten und das „extrem cool“ fanden. Wie es wirklich in ihm aussah, bekam niemand mit. Erst als er alles verlor, veränderte er sein Leben, nach und nach, um 180°.

Dazu sagt er:

„Ich war innerlich bereits bankrott und wollte mir das Leben nehmen, als ich durch ein Finanzstrafverfahren auch noch alle meine materiellen Güter verlor. Dennoch hätte mir nichts Besseres passieren können, weil ich mir dadurch die Sinnfrage des Lebens stellte.“

Beim Nachgehen der Sinnfrage landet er bei Jesus. Wie der „Verlorene Sohn“ im Gleichnis, das Jesus vor 2000 Jahre erzählte (Lukas 15, 11-32), fand Andreas Schutti in der Beziehung zu Gott eine neue, versöhnte Perspektive. Dadurch fühlt er sich heute „reich beschenkt“ und schreibt nun darüber, wie er Jesus und seine Gnade erlebt.

Auf seiner Facebook-Seite schreibt er:

„Ich mache diese Seite nur aus einen einzigen Grund und das ist das ihr sehen könnt wie Gott wirklich ist. Das suchen in unserem Leben hört erst auf wenn wir mit Jesus Christus eine persönliche Beziehung eingehen!
Ich hätte mir das auch nie gedacht und bin auch sehr skeptisch gewesen aber der wahre Friede im Herzen kommt nur durch IHN!!! Es ist schön zu wissen das Gott uns durch den Glauben an Jesus liebt und uns alles vergibt, und als Draufgabe noch die Zuversicht schenkt warum wir keine Angst nach diesem Leben hier auf Erden haben müssen. Es ist schön zu wissen wohin die Reise geht,all dass und vieles mehr schenkt dieser Glaube an Jesus Christus, many blessings euch allen Andi“

Quellen: swr.de, derdiskokoenig.at und Facebook-Profil von Andreas Schutti

 

Vor zweieinhalb Jahren gab Andreas Schutti in der ERF-Sendung „Mensch Gott“ sein Zeugnis vom lebendigen Gott, der auch heute in unserer Welt wirkt.