Andreas Wolf, der als Fußball-Profi auch für den SV Werder Bremen und den AS Monaco spielte, erlebte seine erfolgreichste Zeit asl Verteidiger beim 1. FC Nürnberg, mit dem er 2007 DFB-Pokalsieger wurde. Der Club, für den immer noch sein Herz schlägt, steht nach der Bundesliga-Hinrunde mit gerade einmal 11 Punkte am Tabellenende.

Im aktuellen Interview mit der Bild über seine Einschätzung zur aktuellen Situation beim 1. FC Nürnberg überraschte der 36-jährige mit folgendem Statement:

„Wir können den Klassenerhalt schaffen. Es sind nur drei Punkte auf den Relegationsplatz. Vielleicht hilft viel Beten und öfter mal in die Kirche gehen.“

Dieses Statement nahm die Bild auch zum Anlass ihren Artikel über die Tipps von Andreas Wolf zum Klassenerhalt mit der Schlagzeile „Vielleicht hilft viel Beten und öfter mal in die Kirche gehen“ zu betiteln.

Quelle: bild.de