Die Politikerin Annalena Baerbock, die seit dem 27. Januar 2018 gemeinsam mit Robert Habeck Bundesvorsitzende der Grünen ist, sprach aktuell im Interview mit Bild am Sonntag (BamS) über ihre Ambitionen für eine mögliche Kanzlerkandidatur. Dabei nahm sie auch Stellung zur Gretchenfrage.

Die 40-Jährige erklärte, dass sie Weihnachten in der Vergangenheit „immer groß gefeiert“ habe und mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern an Weihnachten „normalerweise“ in den Kindergottesdienst gehe. Auf die anschließende Frage, wie wichtig ihr der Glaube in Corona-Zeiten sei, antwortete Annalena Baerbock:

„Ich bin nicht gläubig, aber trotzdem in der Kirche, weil mir die Idee des Miteinanders extrem wichtig ist.“

Das Erleben von Gemeinschaft und Einstehen füreinander sei auch „das Schönste“, was sie aus dem Corona-Jahr 2020 mitnehme.

Quelle: bild.de