Die ehemalige Spitzen-Leichtathletin Jackie Joyner-Kersee wird am 18. Juni mit vielen anderen Athleten den Seacoast Sport Award 2019/20 an die weiblichen Leichtathleten des Jahres dieser Region überreichen. Für sie selbst ist heute die größte Auszeichnung, anderen Menschen zu dienen. Diese Lebenseinstellung bezieht sie aus ihrem christlichen Glauben, der ihr auch die nötige Bodenhaftung verleiht.

Die heute 58-Jährige hatte es nicht leicht im Leben, wuchs in East St. Louis auf, eine Stadt die einst als gefährlichste von Ganz Amerika betitelt wurde. Als sie aufs College ging, starb ihre Mutter und mit Asthma ist es eine besondere Herausforderung, Leistungssportler zu sein. Sie wollte aber herausragend werden und das ist ihr auch gelungen: Jackie trat 1984, 1988, 1992, 1996 in ihren Disziplinen Weitsprung und Siebenkampf bei den Olympischen Sommerspielen an und hält heute noch den Weltrekord im Siebenkampf mit 7.291 Punkten. Sie ist dreifache Olympiasiegerin und gewann außerdem einmal Silber und zweimal Bronze. Darüber hinaus wurde Jackie Joyner-Kersee viermalige Weltmeisterin und einmal panamerikanische Gewinnerin im Weitsprung.

2012 wurde die Ausnahmesportlerin, die zu ihrer aktiven Zeit auch durch ihre markanten Fingernägel in Erscheinung trat, dann in die IAAF (International Association of Athletics Federations) Hall of fame aufgenommen und die Zeitschrift Sports Illustrated bezeichnete sie als großartigste Athletin des 20. Jahrhunderts.

Ganz demütig sagte sie [frei übersetzt] vor einigen Jahren im Interview mit CBN Sports:

„Nun ja, Jesus Christus, Gott … es ist unmöglich, dass ich all das hätte alleine erreichen können. Ich wurde gesegnet, diese Dinge zu tun, denn ich weiß, dass es nicht ich war, der dies alles getan hat. Und auch heute noch leitet Er mein Leben“.

Ihre Haltung zeigt sich auch darin, dass sie in ihre Heimatstadt zurückgegangen ist und dort ein Center für die Jugend und Familien eröffnet hat, in dem Betreuung und Sportmöglichkeiten gegeben sind. Zu ihrer Motivation erklärte sie:

„Das Lächeln auf ihren Gesichter, die Umarmungen und Dankes, die du bekommst.“

Sie sehe sich selbst als die „Jackie aus East St. Louis“ und wolle im Center einfach nur für andere da sein, was nicht immer ganz gelingt, denn:

„Aber für sie ist das wie: ‚Wow, das alles hast du erreicht.‘ Aber wenn ich junge Menschen inspirieren will, dann nicht dadurch, dass sie mich im Fernsehen sehen, aber dadurch, dass ich für sie da bin. Eine der Botschaften, die ich ihnen mitgeben möchte ist, dass es kein größeres Geschenk gibt als anderen zu dienen.

Weiter führte sie aus:

„Wenn du Jesus Christus liebst, hab keine Angst, zu ihm zu stehen. Hab keine Angst. Sei dir gewiss, wir alle machen Dinge durch. Sei ermutigend, motivierend. Lass das dein Licht sein.“

Jackie Joyner-Kersee – nicht nur in der Leichtathletik eine Gewinnerin!

Quelle: seacoastonline.com, wikipedia.org, cbn.com

Autorin: Stefanie Maier

 

Hier das CBN-Interview mit Jackie Joyner-Kersee:

 

 

Jackie Joyner-Kersee zählt zu den 50 größten Sportler des vergangenen Jahrhunderts: