Foto: YouTube (Sonntagsblatt - 360 Grad evangelisch)

Zu Weihnachten 2020 traf sich Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm für die Weihnachtssendung des ökumenischen Kirchenmagazins „Kirche in Bayern“ mit Astrophysiker Harald Lesch, um gemeinsam mit ihm einen besonderen Blick auf das Kind in der Krippe zu werfen.

Den Landesbischof und den Astrophysiker verbindet eine Freundschaft und der Glaube an Gott (wir berichteten). Für das ökumenische Fernsehmagazin „Kirche in Bayern“ trafen sich die beiden in der Münchner Volkssternwarte, wo sie zum Beispiel der Frage nachgingen, warum Sterne uns Menschen gerade zu Weihnachten so viel bedeuten und ob es den „Stern von Bethlehem“ tatsächlich gab.

Weiter gingen sie der Frage nach, warum der Wissenschaftler Harald Lesch so oft über seinen Glauben und der Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm nach der Wissenschaft befragt werde.

Lesch betonte:

„Die Menschen suchen Gott immer im Himmel, dabei sollten sie lieber auf der Erde nach ihm suchen.“

Dem stimmte Bedford-Strohm zu.

Quelle: sonntagsblatt.de

 

Anbei der spannende Sendebeitrag: