Das neue Schuljahr ist nun in allen Bundesländern am Laufen und wie jedes Jahr bemühen sich Pädagogen bei den gegebenen Rahmenbedingungen neben Wissen und Können insbesondere die Herz- und Charakterbildung ins Auge zu fassen. Ein Ziel, das etwa als oberstes Bildungsziel fest in der Bayerischen Verfassung verankert ist (Art. 131 BV). Auf dem Weltwirtschaftsforum 2018 gab der chinesische Top-Manager Jack Ma, Gründer und langjähriger Chef der Alibaba Group, ein beeindruckendes Statement zur Herz- und Charakterbildung von Menschen.

Der heute 56-Jährige, der als erster Festland-Chinese auf dem Titel des Forbes-Magazins abgebildet war, plädiert dafür, die Unterrichtsmethoden dahingehend zu verändern, dass Menschen Fähigkeiten erlernen, die sie von Maschinen unterscheiden. Dabei brachte Jack Ma zum Ausdruck, dass es angesichts der Zeit, in der wir heute leben, von entscheidender Wichtigkeit ist, sich von einem rein wissensbasierten Lernen zu verabschieden und sich verstärkt der Herz- und Charakterbildung zuzuwenden.

Danach gefragt, welche Kompetenzen in Zukunft entscheidend seien, erklärte Jack Ma:

„Werte, Glauben, eigenständiges / unabhängiges Denken, Teamwork und Fürsorge (Nächstenliebe).“

Als wichtige Fächer hierfür nannte er Sport-, Musik- und Kunstunterricht. Weiter betonte er, dass alles, was wir in Bildungseinrichtungen lehren, sich von dem unterscheiden sollte, was Maschinen können.

Jack Ma ist ehemalige Englisch-Lehrer und fühlt sich der Bildung immer noch verbunden. An seinem 55. Geburtstag und im 20. Jahr des Unternehmens trat Jack Ma von seinem Posten als CEO zurück, um sich mit seiner Stiftung, der Jack Ma Foundation, auch dem Thema Bildung zu widmen und darin zu investieren. Als Stifter und Mäzen spendete Ma bereits 2015 innerhalb eines Jahres 2,22 Milliarden Euro. In jüngster Vergangenheit hat die Jack Ma Foundation 14,6 Millionen US-Dollar für eine Bildungsinitiative in Tibet gespendet. Die Stiftung unterstützt die Einrichtung von Ausbildungszentren für Lehrer in Lhasa, der Hauptstadt des Autonomen Gebiets Tibet der Volksrepublik China. Zum Projekt gehört auch die auf zehn Jahre ausgelegte finanzielle Unterstützung von 800 Schülern, 1.400 Lehrern und 1.000 Schulleitern. Mit einem weiteren Projekt hat die Stiftung die sogenannte Netpreneur Initiative in Afrika gestartet: Sie schreibt zehn Jahre lang jährlich einen Preis von einer Million Dollar für zehn afrikanische Unternehmer aus.

Die Forderungen Jack Ma’s sind zu einer neuen Fokussierung in der Bildung sind in Deutschland im übrigen in Gesetzen zur Bildung festgelegt, wobei es offensichtlich vielerorts an der Umsetzung noch hapert. So formuliert etwa die Bayerische Verfassung in Artikel 131 hinsichtlich der Bildungsziele:

(1) Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden.
(2) Oberste Bildungsziele sind Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor religiöser Überzeugung und vor der Würde des Menschen, Selbstbeherrschung, Verantwortungsgefühl und Verantwortungsfreudigkeit, Hilfsbereitschaft, Aufgeschlossenheit für alles Wahre, Gute und Schöne und Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt.

 

Hier die Worte von Jack Ma auf dem Weltwirtschaftsforum 2018:

 

 

Quellen: youtube.com, wikipedia.org, t3n.de