Für den US-Schauspieler Mark Wahlberg hat das Sakrament der Versöhnung eine hohe Bedeutung, was er nun auch öffentlich zeigte. Seine Frau Rhea und er feierten die Erstbeichte ihrer Tochter Grace auf Instagram.

In einem am Sonntag geposteten Video ist die Familie bei ihrer Fahrt zur Kirche zu sehen. „Wir fahren zu Grace‘ erster Versöhnung, und sie wird das erste Mal die Beichte ablegen“, sagt Mutter Rhea darin. „Grace, wie fühlst du dich dabei? (Gut.) Bereit zu büßen? (Ja.) Gutes Mädchen!“, heißt es weiter.

Die Achtjährige bereitet sich derzeit auf ihre Erstkommunion vor. Weitere am Sonntag gepostete Fotos zeigen die Familie in der Kirche. Der Katholik Wahlberg und seine Frau machen ihren Glauben immer wieder in der Öffentlichkeit zum Thema. Auf Instagram posteten sie zuletzt ein Video zu Aschermittwoch, das das Ehepaar mit Aschenkreuz auf der Stirn zeigt.

Wahlberg, der heute Vater von vier Kindern ist, war als Jugendlicher mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Unter anderem saß er als 16-Jähriger im Gefängnis. Später fand er nach eigener Aussage zum Glauben zurück.

„Katholik zu sein ist die wichtigste Sache meines Lebens“,

sagte der Schauspieler der Zeitung „Catholic Herald“ im Jahr 2010. Wahlbergs Frau Rhea konvertierte 2009, kurz vor der Hochzeit, zum Katholizismus.

Mehr dazu mit dem Clip und Fotos zur Beichte von Wahlbergs account auf Instagram unter katholisch.de

 

Gebet und Kirchgang zählen heute fest zu seinem Tagesablauf.So sagte er in früheren Interviews u. a.:

„Ich liebe es, in meinen Tag mit Gebeten zu starten. (…) Ich beginne jeden Tag, indem ich auf die Knie gehe und Gott lobe. Und dann bin ich startklar.“

Und an anderer Stelle:

„Ich bete lieber als unnütz die Zeit im Hotelzimmer totzuschlagen.“

Die Sakramente der Kirche sind ihm wichtig. So betonte er in einem Interview mit der Bild die Bedeutung des Sakraments der Ehe und der Eucharistie für sein Leben und sagte:

„Sehr wichtig ist mir das Sakrament der Ehe – und meine Kinder im christlichen Glauben zu erziehen. (…) Ich gehe mit meiner Familie regelmäßig in die Kirche.“

So besuchte er auch während der Dreharbeiten zu „Transformers 5“ im September 2016 den Sonntagsgottesdienst in einem kleinen Küstenort im Norden Englands, in der St.-Aidan’s-Church in Seahouses. Ein Kirchgänger sagte: „Er setzte sich in die zweite Reihe und blieb bis zum Schluss. Er nahm an der Kommunion teil, kniete für etwa drei oder vier Minuten am Altar nieder und betete. Dann ging er leise.“ Dass so ein Weltstar bei ihnen in der Kirche gewesen sei, sei etwas surreal gewesen, sagte der Gemeindeangehörige. Mehr dazu unter pro-medienmagazin.de

Auf die Frage im Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit, welche Worte Jesu ihm am meisten bedeuten, antwortete Wahlberg:

„Euch ist vergeben.“

Quellen: bild.de, zeit.de und issuu.com