Foto: privat

Der ehemalige Fußball-Profi Michael Sternkopf, der Anfang der 90er Jahre als das Talent im deutschen Fußball gehandelt wurde und mit dem FC Bayern München deutscher Meister wurde, sprach aktuell im christlichen Medienmagazin Pro über seinen Weg vom leistungsdruckgeplagten Fußballer über eine jahrelange und schwere Burn-Out-Krise hin zu seiner Beziehung zu Jesus Christus, die ihn vom Ballast befreite.

Sternkopf, in dessen Umfeld niemand gläubig war, kam durch die Begegnung mit dem ehemaligen Promi-Bodyguard und heutigem Selbstverteidigungstrainer, Buchautor und Vortragsredner Michael Stahl nach und nach in Berührung mit dem christlichen Glauben. Heute sagt Michael Sternkopf:

„Ich muss keine Leistung bringen, um zu wissen, dass ich geliebt bin.“

Mit dem christlichen Medienmagazin Pro sprach der 49-jährige im Artikel „Ein Ausgebrannter brennt für Jesus“ detailliert über seinen Weg dahin.

Mehr dazu gibt’s unter

pro-medienmagazin.de

 

Ein beeindruckendes Statement zu seinem Glauben gab Michael Sternkopf vor kurzem auf Nachfrage am Sky-Mikro: