Im Januar haben die Schauspielerin Mimi Fiedler und TV-Produzent Otto Steiner in Kronberg bei Frankfurt bereits standesamtlich geheiratet. Nun hat das Paar in der Pfarr- und Klosterkirche St. Lambert in Seeon-Seebruck in Oberbayern auch vor Gott geheiratet.

Ende Mai machte die 43-jährige, die in Kroatien geboren wurde, ihrem Mann eine rührende Liebeserklärung per Instagram. Sie postete ein Bild von einem älteren Paar, das Händchen haltend durch die Straßen ging und verwies dabei auf das „Hohe Lied der Liebe“ im Korintherbrief in der Bibel (1 Kor 13,1–13).

 

View this post on Instagram

Damals bin ich eine ganze Weile hinter ihnen hergelaufen, bis sie an einer Ampel stehen blieben. Ich sprach sie an und sagte ihnen, dass mich ihr Anblick zu Tränen rührt… Diese beiden Menschlein sind über sechzig Jahre beieinander. Seite an Seite, Hand an Hand. Er war ihr Erster, sie seine Erste. Es gab für sie nur ihn. Und für ihn nur sie. Und so wird es bleiben bis sie diesen Planeten verlassen. Auf die Frage, ob es denn nie andere Versuchungen gegeben hätte, lächelte sie und er antwortete: Ach herrje, sicher gab es die, aber wir haben sie nicht gesehen. Denn wir haben ja immerzu nur einander angeschaut. Sie haben sich ihr Eheversprechen mit den Zeilen des ersten Briefes der Korinther gegeben: "Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei – aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“ Möge unser Rückenanblick in hoffentlich noch vielen Jahrzehnten genau so aussehen @otto_stoner • #liebeistalles #growingoldtogether

A post shared by M I M I F I E D L E R (@___missmimi___) on

Im Südkurier gab Mimi Fiedler am 10. Juni 2019 ein sehr persönliches Interview und sprach dabei auch über ihren Lebenswandel. Sie führe seit einiger Zeit „ein recht gesundes Leben“ ohne Alkohol und Zigaretten. Überdies sagte sie, dass sie „jeden Tag zwei Mal 20 Minuten“ meditieren würde.

Weiter betonte sie:

„Mir ging es emotional und seelisch noch nie so gut wie heute. Ich fühle mich angekommen.“

Sie sei erwachsen geworden und dennoch „irgendwie Kind geblieben“, so Mimi Fiedler.

Quellen: bild.de, instagram.com, suedkurier.de