Foto: Jay Godwin, Pierce Brosnan 2017, cropped, CC0 1.0

Der Schauspieler Pierce Brosnan ist ein erstaunlich zurückhaltender Prominenter, der zwar, wie er kürzlich im Interview mit der F.A.Z. sagte, in jungen Jahren durchaus den Erfolg und das Ansehen genoss, aber der seine eigene Eitelkeit irgendwann nicht mehr ertragen konnte.

Nach seiner Rolle als James Bond fühlte er sich durchaus zurückgestoßen aus dem Rampenlicht und auf sich selbst zurückgeworfen. Dazu betonte er:

„Wenn ich in Gefahr war, den Bodenkontakt zu verlieren, haben mich meine Frau und die Kinder immer wieder runtergeholt. Und ich habe nie meine Erziehung vergessen: irisch-katholisch. Das hat mich geprägt.“

Sicher hat er sich gefreut, als junger Mann dem engen katholischen Umfeld zu entfliehen, allerdings blieben seine Wurzeln stark:

„So seltsam es klingt, aber da ist immer noch dieser katholische Glaube in mir. Und der hat mir über die Jahre sehr geholfen. Ich bin gläubiger Katholik. Und auch, wenn meine ganze Welt auseinanderfiel, habe ich weitergemacht. Vielleicht ist das auch typisch irisch.“

Weiter erklärte der 67-Jährige, dass er das Leben und die Menschen auch in harten Zeiten genieße und nach Glück suche.

Wie Brosnan im Interview mit der Schweizer Coopzeitung im Januar 2019 erzählte, gibt ihm sein Glaube auch in den schweren Phasen des Lebens Halt und Orientierung. So bekannte er:

„Ohne meinen Glauben wäre ich verloren. Ich wurde als Junge streng katholisch erzogen. Ich brauche den Glauben an die Hoffnung. Das gab mir immer Kraft, besonders in stürmischen und schmerzhaften Momenten.“

Weiter sagte er:

„Der Mensch hat sich über die Jahrhunderte nicht verändert, wir sind stets durch etwas bedroht. Wenn es dunkel wurde in meinem Leben, hat mich der Glaube stark gemacht.“

Und es wurde manchmal dunkel in seinem Leben (wir berichteten). 2013 musste Pierce Brosnan seine Tochter Charlotte beerdigen. Sie war mit 42 Jahren an Brustkrebs gestorben. 1991 war bereits seine erste Frau Cassandra Harris nach 11 Jahren Ehe der gleichen Krankheit erlegen.

Aber auch, wenn ihm solche Schicksalsschläge widerfahren sind, er entschied sich, wie er der BILD im Februar 2014 berichtete für den Weg im Glauben:

„Mir hat immer mein Glaube geholfen. Ich bin katholisch. Das ist alles was einem bleibt, wenn dein Herz um vier Uhr morgens ein dunkler Fleck ist und du das Gewicht der Welt auf deinen Schultern trägst. Niemand kann dem Leid des Lebens entgehen. So ist das Leben.“

Pierce Brosnan – nicht nur als James Bond ein starker Typ!

Quellen: faz.net, coopzeitung.ch, bild.de

Autorin: Stefanie Maier