Image by Gerd Altmann from Pixabay

Der Schauspieler Dieter Fischer, der in der Fernsehserie Die Rosenheim-Cops die Hauptrolle als Kriminalhauptkommissar Anton Stadler spielt, sprach aktuell im Interview mit dem Magazin Liebenswert u.a. über sein Naturbewusstsein und Weihnachten. Dabei bekannte er sich auch zum Glauben an Gott.

Das Erleben der Natur und ein bewusster Umgang mit der Schöpfung ist für den 49-Jährigen wichtig. Wenn er nicht dreht, verbringt er sehr gerne Zeit in der Natur und in seinem Garten, wo er selbst Gemüse anbaut. Davon könne er „ungefähr drei, vier Wochen“ leben. Fleisch und Eier bezieht der Schauspieler von benachbarten Bauern. Weiter erklärte er:

„Es gibt nichts Besseres im Winter wie eine Hühnersuppe und da muss ich nicht irgendwelche Masthähnchen aus dem Tiefkühlregal holen.“

Auf die Frage, was das Leben liebenswert mache, betonte Dieter Fischer, dass er „alles Natürliche“ als liebenswert empfindet und es für ihn von Bedeutung ist, das Leben und die Natur anzuerkennen. In diesem Zusammenhang betonte er auch seine Beziehung zum Schöpfer:

„Ich bin gläubig, ich habe ein Gottvertrauen. Und was ich will das wag ich, was mich trifft, das trag ich.“

Das Motto, dem er im Leben folge, sei „Leben und leben lassen“, so Dieter Fischer weiter.

Quelle: liebenswert-magazin.de