Foto: © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), 2018-01-26-DFP 2018-6961, cropped, CC BY-SA 4.0

Zum Reformationsjubiläum 2017 war die RTL-Moderatorin Frauke Ludowig eine der Reformationsbotschafter. In einem Video erklärte sie damals, was sie von Martin Luther hält und was der christliche Glaube für sie bedeutet. Aktuell hat die christliche Journalistin Miriam Hinrichs einen Artikel zum Glauben von Frauke Ludowig verfasst, der auf der Online-Plattform jesus.ch veröffentlicht wurde.

In ihrem Beitrag nimmt Miriam Hinrichs Bezug auf Aussagen, die Frauke Ludowig in Interviews zum Reformationsjubiläum geäußert hat. Zu ihrer Prägung im evangelischen Glauben, sagte die 56-jährige RTL-Moderatorin u.a.:

„Ich bin gern evangelisch, komme aus einer sehr traditionellen Familie, die den Glauben immer gelebt hat. Sie hat mir vermittelt, dass es Spaß macht zu glauben.“

Durch die positiven Erfahrungen, die sie im Glauben an Gott in ihrem Leben machte, war es für Frauke Ludowig auch wichtig, dass ihre beiden Kinder das Sakrament der Taufe erfuhren und mit der Erfahrung des Glaubens aufwachsen konnten. Dazu erklärte sie im Interview mit dem Magazin Chrismon im November 2016:

„Glauben macht Spaß. Das möchte ich gerne weitergeben an meine Kinder. Ich bin selber getauft, ich bin konfirmiert, ich habe Patenkinder. Es war für mich immer klar: Wenn ich Kinder habe, werden sie getauft.“

Weiter erklärte die TV-Frau, dass das Beten „definitiv“ ein wichtiger Bestandteil ihres Glaubens sei und dass sie auch mit ihren Kindern betet. Diesbezüglich sagte sie:

„Ich bete gern mit den Kindern, weil es etwas Schönes und Familiäres hat, weil es uns miteinander verbindet. Es hat auch etwas mit gemeinsamer Hoffnung zu tun.“

Sie selbst bete, wenn sie das Bedürfnis danach habe, berichtete Frauke Ludowig weiter.

Quellen: jesus.ch, chrismon.evangelisch.de, ekd.de, evangelisch.de

Den aktuellen Artikel von Miriam Hinrichs zum Glauben von Frauke Ludowig gibt es HIER

 

Hier das Interview zum 500-jährigen Reformationsjubiläum mit Frauke Ludowig: