Schauspielerin Candace Cameron-Bure, die durch die Serie „Full-House“ bekannt wurde, bekennt sich in Interviews und in den sozialen Medien stark zu ihrem christlichen Glauben, der das Fundament ihrer Wertebildung darstellt (siehe Video unten). In Hollywood ergeben sich dadurch nicht gerade Vorteile.

Candace Cameron-Bure setzt gegenüber Menschen, von denen sie Gegenwind bezüglich ihrer Ansichten erhält, auf den Wert der Freundlichkeit:

„Egal, was ist, Freundlichkeit gewinnt. Das bedeutet nicht, dass man nachgibt – hier besteht ein Unterschied. Ich kann festbleiben, aber dabei liebevoll und freundlich sein.“

Durch diese Haltung könne man ganz unverkrampft auch Menschen für Jesus gewinnen. Dazu sagt sie:

„Ich glaube, dass wir als Christen aufhören sollten, alles beweisen zu wollen. Das hat Gott bereits getan und Gott kann das auch mit dem einzelnen Menschen tun, wenn sie das brauchen, aber es ist nicht unsere Aufgabe, jemanden dazu zu zwingen, sich zu verändern und uns zu verstehen. Das ist die Aufgabe des Heiligen Geistes.“

Mehr dazu unter livenet.de