Image by Photo Mix from Pixabay

Anlässlich ihres Buches „Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben“, das vor kurzem erschienen ist, lud die österreichischen Zeitung Kurier die Schauspielerin Muriel Baumeister zum „herrlich ehrlichen Interview“ ein, in dem sich die 47-jährige auch zum Glauben an Gott bekannte.

2016 verursachte Muriel Baumeister mit 1,45 Promille betrunken einen Autounfall, woraufhin ihre Alkoholsucht an die Öffentlichkeit geriet. Nachdem sie mehrere Entzugsversuche hinter sich hatte, schaffte sie nach einem zehntägigem Aufenthalt in der Psychiatrie der Charité  die Wende und wurde trocken. In ihrem Buch berichtet sie nun von ihrem Kampf gegen die Alkoholsucht, ihrem Leben und ihrer Karriere als Schauspielerin.

Im Interview zu ihrem Buch mit der österreichischen Zeitung Kurier betont die Schauspielerin den Wert von Achtsamkeit, Vergebung, Familie und Gemeinschaft für ihr Leben. Weiter bekannte sie sich zum Glauben an Gott. Auf die Gretchenfrage antwortete sie:

„Ich glaube an Liebe, Verzeihung, Gott.“

Auch im Interview mit der Berliner Morgenpost zur Premiere ihres Buches im November 2019 ließ Muriel Baumeister ihren Glauben an Gott durchklingen, als sie den Wert ihrer Freudinnen betonte, die in ihrem Leben „in allen schlimmsten Phasen zu mir gestanden, so wie ich es nicht für möglich gehalten hätte“. Dazu erklärte die 47-jährige:

„Dass sie mich nicht fallen gelassen haben, das ist ein Gottesgeschenk.“

Weiter hob sie hervor, dass der Wert von Vergebung bei der Bewältigung ihrer Vergangenheit eine große Rolle gespielt hat.

Zur Motivation für ihr Buch sagte Muriel Baumeister gegenüber der Berliner Morgenpost:

„Ich schreibe über mein Scheitern und möchte anderen Menschen damit Mut machen.“

Quellen: kurier.at, morgenpost.de