Sieben Jahre nach ihrer standesamtlichen Hochzeit wollen Schlager-Star Stefanie Hertel und ihr Mann, der Musiker Lanny Lanner, kirchlich heiraten und sich dabei das Sakrament der Ehe spenden.

Gegenüber der Bild am Sonntag (BamS) verriet Stefanie Hertel, dass eine große Party, die bei ihrer standesamtlichen Hochzeit vor sieben Jahren nicht stattfand, nicht der Hauptgrund für die kirchliche Trauung sei. Vielmehr ist dieser Schritt ein Ausdruck ihres gemeinsamen Glaubens. Dazu erklärte die 41-jährige Sängerin:

„Wir glauben an Gott.“

Weiter begründete sie ihre Entscheidung mit folgenden Worten:

„Auch wenn wir nicht regelmäßig in die Kirche gehen, spüren wir die Energie, die von diesem heiligen Ort ausgeht. Wir zelebrieren kirchliche Rituale wie Weihnachten, Ostern, die Taufe und so hat für uns auch die kirchliche Trauung eine besondere Bedeutung.“

Mit Blick auf ihren Mann ergänzte sie:

„Lanny sagt immer: ‚Jesus ist mein Kumpel, er begleitet mich überallhin.“

 

Bereits im Sommer 2019 sprach Stefanie Hertel im Interview mit dem Magazin Stadtgottes über die Relevanz von Glaube und Kirche für ihr Leben (wir berichteten). Damals sagte zu ihrer Prägung im Glauben:

„Ich bin christlich erzogen worden, der Glaube spielt eine wichtige Rolle in meinem Leben.“

Zur Bedeutung der Kirche für ihre Orientierung im Leben betonte die Sängerin:

„Wenn ich eine Kirche betrete, empfinde ich tiefe Demut und fühle mich Gott und den mir nahestehenden Menschen, die nicht mehr auf Erden sind, spürbar verbunden.“

Quellen: bild.de, lebenjetzt.eu, promisglauben.de