Am 22. Juli feierte die Schauspielerin und Sängerin Selena Gomez ihren 27. Geburtstag in Italien. In einem Post via Instagram an ihre Fans wirkte Selena Gomez einfach nur dankbar und glücklich. Dabei verwies sie auch auf ihren Glauben.

In Richtung ihrer Fans, die ihr in ihrer überstandenen, schweren Lebensphase mit liebevollen Posts Mut machten, schrieb sie:

„Ich bete für euch alle.“

Der christliche Glaube trug sie durch schwierige Lebensphasen wie Trennung und Krankheit. Dazu sagte sie einmal, wie u.a. das katholische Magazin Jes. in seiner Ausgabe 04/2015 berichtete:

„Manchmal denken wir, dass wir nicht gut genug sind. Aber dann erkenne ich, dass ich immer noch Gott habe, wenn ich alleine bin.“

Wie das Online-Magazin kath.net im Februar 2013 berichtete, sagte die Sängerin dem amerikanischen Jugendmagazin ‚J-14‘ :

„Ich bin stolz, Christ zu sein!“

Via Instagram postete Selena Gomez auch immer wieder Bibelverse. So etwa im Herbst 2017, als sie ihre Fans wissen ließ, dass sie von der Krankheit Lupus betroffen ist und sich deshalb einer Nierentransplantation unterziehen musste, weshalb sie den Sommer über eine Pause eingelegt hatte. Der Post war voller Dankbarkeit für ihre langjährige beste Freundin Francia Raisa, die ihr eine Niere spendete.

Ihren damaligen Post beendete Selena Gomez unter Bezug auf den biblischen Epheserbrief mit den Worten „aus der Gnade durch den Glauben“.

Im Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Ephesos heißt es in Kapitel 2, Vers 8:

„Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, nicht aus eigener Kraft – Gott hat es geschenkt.“

Durch all die Erfahrungen der vergangenen Jahre hat Selena Gomez ihr Leben heute verändert. Gegenüber dem US-Magazin Elle brachte sie in einer Coverstory im Frühjahr 2019 zum Ausdruck, dass sie sich um ihre mentale Gesundheit kümmere und ihr ihr aktueller Lebensstil zusagt. Sie wolle sich nach ihrer Auszeit nicht direkt erneut ins Getümmel zu stürzen, sondern lieber weiterhin allein sein und allen Paparazzi aus dem Weg gehen. Deshalb sei sie auch nach Orange County, 60 Kilometer südlich von Los Angeles, gezogen. L.A. habe eine klaustrophobische Wirkung auf sie, so Gomez. An ihrem jetzigen Wohnort fühle sie sich sicher. Zu ihrer Entscheidung von Los Angeles wegzuziehen begründete sie weiter:

„Der Grund liegt auf der Hand: Es ist nicht echt für mich! Ich kehre zu den simplen Dingen zurück. So war ich schon immer. Ich glaube einfach, dass ich alles in meinem Leben auf’s Minimum reduziert habe – und das meine ich im positiven Sinne.“

Quellen: instagram.com; bigfm.de (1); promi-star.de; Jes. – das katholische Magazin, Ausgabe 04/2015, Seite 7; issuu.com; kath.net, jesus.ch, bigfm.de (2)