Die Schauspielerin Shannen Doherty, die durch für die Fernsehserien „Beverly Hills, 90210“ und „Charmed – Zauberhafte Hexen“ international bekannt wurde, sprach aktuell mit dem US-Magazin People über den Umgang mit ihrer Brustkrebserkrankung und verwies dabei auf ihren Glauben an Gott.

Vor 4 Jahren erfuhr Shannen Doherty von ihrer schweren Erkrankung, infolgedessen sie sich mehrerer Bestrahlungen und Chemotherapien und sogar einer Brustamputation unterziehen musste. Zudem verlor sie im Rahmen der Therapie ihre dunklen Haare. Doch die Krankheit war nicht der einzige Schicksalsschlag, den die Schauspielerin in kurzer Zeit erleben musste: Im November 2018 konnte ihr Haus in Malibu nur knapp vor Waldbränden gerettet werden und im März 2019 verlor sie ihren Freund und Filmpartner ­Luke Perry, der mit nur 52 Jahren an den Folgen eines schweren Schlaganfalls verstarb.

Diese an die alttestamentliche Hiob-Geschichte erinnernden Leid-Erfahrungen ließen Shannen Doherty aber auch Stärke erfahren. Dazu betonte sie gegenüber dem US-Magazin People:

„Ich denke, dass man aus allem etwas Positives lernen kann.“

Woher sie diese Stärke bezog, ließ die 48-jährige wie folgt durchblicken:

„Ich glaube fest daran, dass Gott uns nur so viel zumutet, wie wir auch ertragen können. Vielleicht bin ich etwas zu stark, dass er mir so viel zugemutet hat.“

Dabei hat sie auch nach dem Kampf gegen den Brustkrebs noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen. Dazu sagte im People-Interview:

„Die Leute glauben, sobald die Chemo zu Ende ist, geht es dir gut. Aber dein Körper erholt sich nie wieder ganz davon. Ich habe zugenommen. Ich habe Narben. Und die Medikamente, die ich nehme, entziehen meinem Körper Kollagen, ­sodass ich Falten bekomme.“

Obwohl sie sehr kritisch sei, was ihr Äußeres betrifft, versuche sie sich selbst zu lieben, genauso wie sie ist.

Shannen Doherty – eine starke Frau mit starker Message!

Quellen: bild.de, gofeminin.de