Die Bild geht aktuell im Artikel mit dem Titel „Der Lewandowski-Kosmos“ der Frage nach, wie Fußball-Star Robert Lewandowski außerhalb des Platzes tickt. Dabei ist neben seiner Vorliebe für Autos, seinen Lieblingslokalen und seiner Familie auch der Glaube des gebürtigen Polen ein Thema.

Die Bild-Autoren berichten, dass der Bayern-Star vor wichtigen Spielen in der Kirche betet, und schreiben zur Religiosität von Robert Lewandowski:

„Halt gibt dem Bayern-Star sein Glaube. Lewandowski ist überzeugter Katholik, traf schon zwei Mal den Papst persönlich.“

Lewandowski bekannte 2013 im Rahmen einer missionarischen Initiative in Polen:

„Ich bin katholisch und ich schäme mich nicht wegen Jesus. Der Glaube gibt mir Kraft und Hoffnung. Ich weiß, dass Gott mir immer zusieht.“

Außerdem wird in dem Artikel berichtet, dass für Robert Lewandowski, der aus einer sportlich aktiven Familie stammt, die Menschen in seinem engsten Umfeld sehr wichtig seien. So habe er eine enge Bindung zu seiner vier Jahre älteren Schwester Milena, zu der er nach dem Tod von Vater Krzysztof im Jahr 2004 zog. Auch die Ehe mit seiner Frau Anna ist ihm sehr wichtig. Beide sind seit der Jugend ein Paar und teilen die Begeisterung für den Sport. Anna ist selbst Profi-Sportlerin und gewann bei der Karate-WM 2008 die Bronze-Medaille und mit der Mannschaft Gold bei der Karate-WM 2013 in Prag. Sie entwarf für Robert ein spezielles Fitnesstraining und stellt ihm seinen Ernährungsplan zusammen. Im Sommer 2013 heirateten sie in der Kirche St.-Anna-Kim im polnischen Ausflugsort Serock nahe Warschau.

Quelle: bild.de und kath.net