Bei ihrem Auftritt in der Show „The-Voice-of-Germany“ am 15. September begleitete sich die Teilnehmerin Noemi Treude selbst am Klavier und kreierte mit ihrer markanten Stimmfarbe eine ganz besondere und ergreifende Version von „Reckoning Song“, mit der sie die Jury begeisterte. Ein besonderes Highlight setzte die gläubige Christin aber im Anschluss, als sie einen eigenen Song zu ihrem Glauben performte, der ein gesungenes Gebet ist. Dieser Song bewegte den Musiker und Voice-Juror Rea Garvey derart, dass er sich anschließend in der Live-Show selbst zu seinem Glauben bekannte.

Als Sido Noemi fragte, ob sie auch ein eigenes Lied habe, bejahte sie dies und sagte, dass sie bisher erst einen Song selbst geschrieben habe. Dazu führte sie aus:

„Das Lied ist über meinen Glauben. Ich habe das mal geschrieben, weil es Zeiten gibt, in denen man einfach viel zweifelt, und ich mir aber dann trotzdem sicher bin, dass da jemand ist. Darum geht es in diesem Song.“

Nachdem sie diesen Song performt hatte, bekannte der Musiker und The-Voice-Juror Rea Garvey sichtlich berührt:

„Noemi, ich kann dir nur sagen in einer Zeit, wo es vielleicht uncool erscheint einen Glauben zu haben… Ich bin ein sehr gläubiger Mensch. Ich habe eine super Beziehung zum lieben Gott.“

Und weiter:

„Ich freue mich, dass du die Worte gefunden hast, deinen Glauben zu bestärken und dass du das für uns gespielt hast. Thank you so much.“

 

Hier ihr Hammer-Auftritt bei The-Vioce!!! Zunächst mit ihrer eigenen Interpretation zum Reckoning Song und danach (ab Minute 4) mit ihrem eigenen Hammer-Song über die Größe Gottes – ein gesungenes Gebet!

 

 

Herzlichen Dank an Sandra Kissel für den Tipp zu diesen Artikel!