Foto: adeo-Verlag (mit freundlicher Genehmigung von Karoline Kuhn)

Der YouTuber Philipp Mickenbecker begeistert gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Johannes auf dem Kanal „The Real Life Guys” 1,25 Millionen Abonnenten mit kreativen und außergewöhnlichen Projekten. Kürzlich erschien sein Buch „Meine Real Life Story und die Sache mit Gott“, in dem der 23-Jährige seine Glaubenserfahrungen in existenziellen Grenzsituationen beschreibt. Dabei erzählt Philipp Mickenbecker wie er durch seine Beziehung zu Gott mit den frühen Tod seiner Schwester, die bei einem Helikopterabsturz im Alter von 18 Jahren ums Leben kam, umgehen konnte und wie er nach einer schweren Krebsdiagnose zurück ins Leben fand (wir berichteten).

Diese Erfahrungen verbunden mit dem Erleben des Getragenseins durch Gott führten bei Philipp Mickenbecker zur tiefen Gewissheit, dass es Gott gibt.

Am 2. Oktober erklärte der 23-Jährige nun in einem bis ins Mark gehenden YouTube-Video, dass er erneut an Krebs erkrankt ist. Vor einigen Wochen hatte er erneut Schmerzen in seiner Brust bemerkt. Nach der Untersuchung erfuhr er vom Arzt, dass sich der Tumor bereits im Endstadium befindet und er nur noch 2 Wochen bis 2 Monate zu leben habe.

Trotz dieser medizinisch hoffnungslosen Diagnose strahlt der 23-Jährige in diesem Video eine Hoffnung aus, die tief zu Herzen geht. Mickenbecker bringt dabei zum Ausdruck, dass er durch den Glauben an Gott eine so große Hoffnung in sich trage und er aus der Beziehung zu Jesus heraus, die er in den letzten Jahren im Umgang mit seinem Leid immer mehr vertiefte, keine Sorgen mache und er auch nicht möchte, dass sich seine Follower Sorgen machen.

 

 

In der idea-Videoserie „KÖNIGSKINDER – Eine Person. Ein Sessel. Eine Geschichte“ beschreibt Philipp Mickenbecker im Video, das am 7. Oktober veröffentlicht wurde, warum er trotz der Todesdiagnose voller Zuversicht und Gottvertrauen ist. Dabei erklärte er:

„Ich habe in der letzten Zeit Gott ganz neu kennengelernt. Ich habe so krass erlebt und gespürt, dass Gott kein irrationaler Gott ist oder ein Wesen, das ganz weit weg ist, sondern dass Gott einen Plan mit meinem Leben hat.“

 

 

 

Hier weitere Videos zum Umgang von Philipp Mickenbecker mit der schweren Diagnose: