Im Jahr 2005 gewann Carrie Underwood die vierte Staffel der US-amerikanischen Castingshow American Idol und startete von da an eine beachtliche Karriere als Pop- und Country-Sängerin. Ihr erstes Album „Some Hearts“ erreichte in den USA achtfach Platin. Vier weitere Alben von ihr landeten anschließend auf Platz 1 der US-Charts. Im Februar 2010 sang sie zur Eröffnung des Super Bowl XLIV im SunLife Stadium der Miami Dolphins die US-amerikanische Nationalhymne. Nun veröffentlicht die gläubige Christin erstmals ein Gospelalbum mit dem Titel „My Savior“.

Bereits 2014 veröffentlichte sie mit „Something in the Water“ einen Song, in dem es um die Taufe geht. Darin singt sie: „I followed that preacher man down to the river / And now I’m changed / And I’m stronger / There must’ve been something in the water.“ Was so viel bedeutet wie: „Ich folgte dem Pastoren hinunter an den Fluss / Jetzt bin ich verändert / Und ich bin stärker / Da muss etwas im Wasser gewesen sein.“

Gleich zu Beginn ihrer Karriere im Jahr 2005 hielt die heute 38-Jährige mit ihrem Glauben nicht hinter dem Berg und beschrieb mit dem Song „Jesus takes the wheel“, wem sie sich im Leben anvertraut. Mittlerweile zählt der Song über 70 Millionen Aufrufe auf YouTube.

Im Sommer 2019 erklärte Carrie Underwood gegenüber dem amerikanischen „People“-Magazin, dass es in ihrem Leben wie in ihrem Song „Jesus, Take the Wheel“ sei. Dazu betonte die Grammy-Gewinnerin:

„Die besten Momente in meinem Leben sind die, wo ich sage: ‚Ich kann nicht alles kontrollieren. Aber das ist okay. Gott hat die Kontrolle‘.“

Bestärkung und Trost in der Beziehung zu Jesus Christus fand die Sängerin insbesondere im Umgang mit drei Fehlgeburten (wir berichteten).

Nun bringt Carrie Underwood, sechs Monate nach der Veröffentlichung ihres erfolgreichen Weihnachtsalbums “My Gift”, erstmals ein Gospelalbum heraus, das den Titel „My Savior“ trägt.

Das Album mit 13 Titeln enthält Klassikern wie “How Great Thou Art”, “Amazing Grace” und “Softly and Tenderly”, wobei der modernste Titel Bill und Gloria Gaithers “Because He Lives” von 1971 ist.

“My Savior” wurde von Underwood und David Garcia co-produziert und bringt Underwood zurück zu ihren frühesten Tagen als Sängerin. In einem Presseinterview erklärte Carrie Underwood:

„Ich bin damit aufgewachsen, diese Lieder in der Kirche zu singen.“

Weiter betonte sie:

„‚My Savior‘ ist eine Fortsetzung dessen, was wir mit dem Weihnachtsalbum begonnen haben, nämlich Gottes Geschenke an uns.“

Wie in der Pressemitteilung von Universal-Music zum neuen Underwood-Album zu lesen ist, trägt die Sängerin seit ihrem ersten Nummer−1-Country-Hit “Jesus” ihren Glauben stolz auf der Brust.

Quellen: universal-music.de, livenet.de

 

Anbei Carrie Underwood’s Song „Something in the water“ aus dem Jahr 2014, der aus der Taufe inspiriert ist:

 

 

Hier der Song „Jesus takes the wheel“, mit dem Carrie Underwood 2005 ihre Karriere startete: