Entertainer Frank Zander nahm via Facebook in seinem Balkonbericht Stellung zu Ostern. Dabei appellierte der 79-Jährige an seine Follower, die eigentliche Bedeutung der österlichen Ereignisse im Auge zu behalten.

Einleitend erklärte Frank Zander, dass er trotz Einschränkungen „eigentlich guter Dinge“ sei. Dann fuhr er fort, dass er mit diesem Video etwas Wichtiges betonen wolle. Dazu sagte er:

„Ostern ist ein christliches Fest. Das haben wir alle ein bisschen vergessen, ne?“

Darauf erklärte er die österlichen Tage wie folgt:

„Gründonnerstag, die Stunde des Abendmahls, da kennen wir alle das Gemälde. Und Karfreitag ist die Stunde des Todes mit der Kreuzigung Jesu.“

Er wolle Ostern mit seinem Post nicht näher erklären, sondern einfach darauf aufmerksam machen. Als Zielgruppe seines Posts benannte er Menschen, die sagen: „Tja Ostern ist einkaufen, mit dem Hund spazieren gehen und um den See laufen.“ Dazu betonte Zander:

„Nein, nein. Ostern ist und bleibt ein christliches Fest.“

Das wolle er mit seinem Statement betonen, so der Sänger weiter. Dabei bekannte er, dass er und seine Familie christlich seien und darin auch ihr soziales Engagement begründet sei.

Seit 1995 organisiert Zander jährlich ein Weihnachtsessen für ca. 3.000 Obdachlose und Bedürftige in Berlin im Estrel Hotel, für das er zahlreiche Unternehmen als Sponsoren gewinnen kann. Zudem bieten Prominente ihre Hilfe an, die das Weihnachtsmenü servieren, das Unterhaltungsprogramm füllen oder Geschenke verteilen. Serviert werden alljährlich insgesamt etwa 3000 Gänsekeulen, 6500 Knödel, 850 Kilogramm Rotkohl und 250 Liter Soße. (Quelle: wikipedia.de)

Dass er sich dabei vom christlichen Glauben leiten lässt, brachte Frank Zander bereits in der Vergangenheit zum Ausdruck (wir berichteten).

Im Interview mit der Berliner Zeitung im Dezember 2013 sagte der Sänger zu seinen Beweggründen für seine nachhaltige Weihnachtsaktion:

„Ich lasse mich dabei vom christlichen Glauben leiten: Es ist Weihnachten, da sollte man nie aus dem Blick verlieren, das man für andere da sein sollte.“

Nun rief Frank Zander via Facebook dazu auf, die eigentliche Bedeutung von Ostern nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Anbei Zander’s Oster-Statement: