Foto: © Steven Haberland - cropped (https://www.marshall-alexander.de/pressebilder/)

Der Star-Tenor Jay Alexander, der als Teil des Gesangsduo „Marshall & Alexander“ große Erfolge feiert, ist Gott für sein Leben und seine Familie dankbar, was er aktuell gegenüber den Magazinen „Neue Post“ und „Freizeit Revue“ hervorhob.

Im Interview mit „Neue Post“, das auch auf schlager.de veröffentlicht wurde, bekannte sich Jay Alexander zu seinem Glauben. Ein wichtiger Bestandteil seines Familienlebens ist das gemeinsame abendliche Gebet mit seiner Frau und seinen Kindern. Dazu sagte er

„Der Glaube ist mir und meiner Familie sehr wichtig. Ich bete jeden Abend mit den Kindern, wir danken Gott für den Tag. Sonntags gehen wir in die Kirche.“

Gott könne man aber überall finden, auch außerhalb einer Kirche, betonte der 47-jährige weiter.

Persönliche Leiderfahrungen wie der Unfalltod seines besten Freundes vor 15 Jahren sowie ein Blindarmdurchbruch, den er vor 10 Jahren überlebte, haben ihn „demütiger gemacht“, so Jay Alexander. Zu seinem Gottesbild ließ er diesbezüglich durchblicken:

„Ich weiß heute, man darf Gott nicht für alles verantwortlich machen. Selbst, wenn es einem brutal schwerfällt, das zu erkennen.“

Vielmehr ist er heute Gott dankbar, für das Gute, das ihm im Leben widerfährt. Dazu betonte er:

„Ich danke Gott jeden Tag für mein Familienglück.“

Quellen: schlager.de und jayalexander.de

 

Das Sanctus wunderschön interpretiert von Jay Alexander: