Foto: GRANDIOS

Der Unternehmer Dr. Rüdiger von Stengel ist Mitgründer des Immobilien-Unternehmens Art Invest Real Estate, das der größte Büroprojektentwickler Deutschlands ist. Im Januar 2019 wechselte der promovierte Volks- und Betriebswirt in die strategische Gesellschafter-Rolle bei Art-Invest und wurde Aufsichtsrat der DIH AG. Vor gut einem Jahr sprach er mit dem Journalisten Jürgen Liminski für das Magazin GRANDIOS über den Wert des Vertrauens als „Währung des Lebens“ sowie über die Quelle, aus der sich für ihn dieser Wert speist.

Im Wert des Vertrauens gepaart mit Professionalität sieht Rüdiger von Stengel einen wichtigen Erfolgsindikator für ein Wirtschaftsunternehmen. Daneben hebt er den Grundsatz der Nachhaltigkeit und der Fairness als wichtige Aspekte der Unternehmenskultur hervor. Die Quelle dieser Einstellung ist für ihn sein Vertrauen in Gott. Aus dem Glauben schöpfe er Kraft, betonte der 52-Jährige gegenüber GRANDIOS. So setzt von Stengel in seinem Tun nicht ausschließlich auf die eigene Kraft, sondern vor allem „auf Gottes Hilfe“. Über seinen Weg zu dieser Perspektive und die sich daraus für ihn folgende Einstellung berichtete er:

„Vor 14, 15 Jahren habe ich den Weg zu Christus gefunden und das hat dazu geführt, dass wir mit der ganzen Familie konvertiert und katholisch geworden sind. Für mich war das ein Aufbruch aus dem Wissen heraus, ich mache das hier mit Gottes Hilfe und bin nicht alleine. Das hat mich stark gemacht und mir den Mut gegeben, das Unternehmen zu gründen und keine Angst davor zu haben, wenn es größer wird.“

Mit seinem Engagement beim Bund Katholischer Unternehmer (BKU) tritt er gemeinsam mit einer „engagierten Gruppe von Unternehmenslenkern und Managern“ für eine Unternehmensphilosophie ein, die sich am christlichen Menschenbild orientiert.

Orientierung und Halt findet der Unternehmer und Familienvater im regelmäßigen Gebet, das er „jeden Morgen, jeden Abend, auch vor schwierigen Gesprächen“ pflegt, sowie in seiner Familie, die für ihn „an erster Stelle“ steht. Dazu betonte von Stengel im GRANDIOS-Interview:

„Das familiäre Glück steht im Vordergrund und der Beruf hat dem zu dienen – er ist kein Selbstzweck.“

Weiter betonte er:

„Ich denke mal, zuerst kommt Gott, aber dann sofort die Familie, die Ehefrau an erster Stelle. Gott ist die Liebe und der erste Ort, an dem wir Liebe leben, ist die Familie.“

Durch seine Frau fand er auch den Weg zum katholischen Glauben, zu dem sie „aufgrund eines persönlichen Erlebnisses“ gefunden habe. Als er gesehen habe, wie gut seiner Frau die Verbindung zu Gott tut, sei er selbst „neugierig darauf [geworden], was sich dahinter so verbirgt“ und habe infolgedessen sein Herz geöffnet. Über sein Schlüsselerlebnis sagt von Stengel:

„Letztlich war es dann die Erfahrung der Eucharistie beim Weltjugendtag 2005, die mich dazu bewegt hat zu sagen: Mensch, das glaube ich, das ist mir geschenkt, das habe ich mir nicht verdient oder erdacht. Das ist mir ins Herz gefahren.“

Der Glaube ist für ihn „ganz klar“ ein Geschenk, wie überhaupt die wichtigen Dinge des Lebens. Dazu erklärte er gegenüber GRANDIOS:

„Letztlich ist alles, was wirklich wichtig ist im Leben, uns geschenkt. Das Leben selbst, der Glaube, die Liebe unserer Eltern, die Liebe meiner Frau, die Familie.“

Mit dem Glauben hält Rüdiger von Stengel bewusst nicht hinterm Berg, denn Christsein bedeutet für ihn auch, „den Menschen Christus zeigen“.

Quelle: grandios.online.de

 

Anbei das Interview von Jürgen Liminski mit Dr. Rüdiger von Stengel:

 

GRANDIOS bietet mehr als nur Haptik, Lifestyle und ausdrucksstarke Bilder und ist ein multimediales Magazin für junge Menschen, die Sinn im Leben und ihren Platz in der Gesellschaft suchen. Dabei will GRANDIOS Leitplanke / Wegweiser sein und Denkanstöße liefern sowie Orientierung bieten.

Mehr dazu unter:

grandios.online.de

und:

youtube.com