Symbolbild - Image by waldryano from Pixabay

„Auf göttlicher Mission“ (bild.de), „Popstar Justin Bieber betet im Gefängnis“ (t-online.de), „Glaube hinter Gittern“ (ntv.de), „Bieber spricht mit Inhaftierten über Glaube“ (heute.at)! Mit Schlagzeilen wie diesen titelte die Presse über eine Tat der Nächstenliebe von Popstar Justin Bieber, der mit seinem Pastor und seiner Frau Hailey das US-Gefängnis „California State Prison“ in Los Angeles besuchte, um mit den Sträflingen über Gott zu sprechen und zu beten.

Über diese Aktion berichtete zuerst das US-Promi-Portal „TMZ“ und veröffentlichte Bilder, die Bieber inmitten der Insassen im California State Prison zeigen. So ist u.a. zu sehen, wir der Superstar mit Insassen im Stuhlkreis auf dem Gefängnishof oder mit zum Gebet gefalteten Händen im Inneren der Einrichtung sitzt. Die Häftlinge sitzen dabei (mit Masken und entsprechendem Abstand) stets um ihn herum.

Wie „Billboard“ berichtet, habe Bieber den Besuch als „eine lebensverändernde Erfahrung“ bezeichnet, die er „nie wieder vergessen wird“. Weiter wird der Sänger mit folgenden Worten zitiert:

„Es war solch eine Ehre, mir ihre Geschichten anhören zu dürfen und zu sehen, wie stark ihr Glaube ist.“

Via Instagram veröffentlichte der 27-Jährige unterdessen ein persönliches Glaubensbekenntnis (siehe unten). Dazu schrieb er einleitend:

„Meine Sicht auf Gott hat sich von Angst zu LIEBE gewandelt. Du bist nie zu weit von Gott entfernt!“

Auch in seiner Ehe ist der Glaube ein verbindendes Element. So betonte etwa Justin’s Frau Hailey Anfang 2019 gegenüber dem Magazin Vogue (wir berichteten):

„Unser gemeinsamer Nenner ist immer die Kirche.“

Hailey und Justin Bieber sind Mitglieder der „Hillsong“-Gemeinde.

Quellen: ntv.de, tmz.com, t-online.de, heute.at, bild.de, instagram.com

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Justin Bieber (@justinbieber)