Foto: Кирилл Венедиктов, Lionel Messi 20180626, cropped, CC BY-SA 3.0

Lionel Messi spricht über sein Gottvertrauen

Der argentinische Fußball-Superstar Lionel Messi, der im Laufe seiner Karriere siebenmal zum Weltfußballer des Jahres gekürt wurde, versetzte mit seinem 1:0 bei der Fußball-WM gegen Mexiko ganz Argentinien in Freudentaumel. Dass er aber selbst nicht der Heilsbringer ist, erklärte der 35-Jährige aktuell in einem Interview, in dem er weiter darlegte, dass die Grundlage seines Lebens sein Gottvertrauen ist.

In einem Video, das auf der Social-Media-Plattform „Ballers in God“ veröffentlicht ist, wurde Lionel Messi im Vorfeld der WM gefragt, ob er den Argentiniern den Gewinn der Weltmeisterschaft versprechen könne. Diesbezüglich erklärte der Fußballstar, dass er ein solches Versprechen nicht geben können und so etwas auch nie zuvor gemacht habe, was er wie folgt begründet:

„Ich vertraue darauf, dass Gott weiß, wann die richtige Zeit dafür gekommen ist und was dann passieren wird.“

Weiter sagte Messi

„Ich war immer sehr dankbar für alles, was mir im Leben zuteilwurde, sowohl in meinem Leben als Fußballprofi als auch in meinem Privatleben.“

Messi zeigte sich gewiss, dass Gott über sein Leben waltet und das geschehen werde, was geschehen solle. Diese Gewissheit sei letztendlich auch der Grund, warum er selbst kein Versprechen für den WM-Sieg gebe.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ballers In God (@ballersingod)

 

Bereits in der Vergangenheit brachte Lionel Messi seine Verbindung zu Gott in Freude und Leid des Lebens sowie seinen Dank gegenüber Gott immer wieder zum Ausdruck (wir berichteten).

So postete er im Juli 2021:

„Danke Gott für alles, was du mir gegeben hast.“

Im September 2019 gab Lionel Messi der spanischen Zeitung „Sport“ ein persönliches Interview, in dem er sich auch zu seinem Glauben an Gott äußerte. Nach seinem Leben als Superstar gefragt, antwortete er:

„Ich bin Gott dankbar, dass ich bereits so viele unglaubliche Erfahrungen machen durfte in meine Leben.“

Auch wenn er sich so manches Mal wünschen würde, nicht überall erkannt zu werden, könne er sich „über nichts“ beschweren. Zudem teilte er mit, wie wichtig ihm die Ehe zu seiner Frau Antonella ist, mit der er drei Söhne hat. Über sie sagte er:

„Sie bedeutet mir alles.“

 

Zur WM 2018 berichtete das evangelische Sonntagsblatt mit Bezug auf das Buch „Was macht dich stark? Fußballstars und ihr Erfolgsgeheimnis“ von David Kadel, auch über den Glauben von Lionel Messi. So ist zu lesen, dass Messi gläubiger Katholik ist, sich nach Toren häufig bekreuzigt und dann mit den Fingern gen Himmel zeigt. Weiter wird berichtet, dass zu seinen Tattoos ein Konterfei Christi und ein Bild der Kathedrale Sagrada Família zählt. Zu seinem Glauben sagte der mehrfache Weltfußballer einmal:

„Ich stehe jeden Morgen auf und danke Gott dafür, was ich erleben darf.“

 

Im Zuge seiner Wahl zum Weltfußballer im Jahr 2010 äußerte Lionel Messi:

„Ich bin eigentlich ein ganz normaler, ruhiger, familiärer Typ. Ich habe keinen Talisman und kein Ritual. Das brauche ich alles nicht. Ich bin sehr gläubig, das reicht.“

Quellen: instagram.com, watson.de, sonntagsblatt.de, jesus.ch