Foto: GRANDIOS

Biathlon-Legende Magdalena Neuner, die vor kurzem zu Deutschlands Sportlegende des Jahrzehnts gekürt wurde, sprach im Film „Weihnachten mit Magdalena Neuner“, der  am 24.12.2020 im BR-Fernsehen lief, über die Bedeutung des Weihnachtsfests und des Glauben sin ihrem Leben.

Dabei sprach die heute 33-Jährige, die im katholischen Glauben aufwuchs, über ihre Kindheitserinnerungen ans Weihnachtsfest. Auch heute spielt der Glauben an Gott eine wichtige Bedeutung in ihrem Leben. In der BR-Doku erklärte sie aktuell, dass Gott sich schon oft in ihrem Leben bemerkbar gemacht habe. Dazu sagte die Rekordtitelträgerin im Biathlon:

„Es gibt oft so Momente, wo ich wirklich eine tiefe Verbindung spüre und einfach auch vielleicht darum bitte, dass er mir jetzt irgendwie hilft oder dass er mir jetzt irgendwie so einen kleinen Schubs gibt, damit sich Lösungen auftun.“

In ihrem Leben habe es viele Begebenheiten gegeben, in denen sie empfunden habe, dass da Gott irgendwie schon die Hand im Spiel gehabt habe. An Zufall glaube sie dabei eher nicht, brachte Neuner weiter zum Ausdruck.

Das Gottvertrauen, das sie selbst in ihrem Leben begleitet, möchte sie auch an ihre Kinder weitergeben.

 

Bereits vor einem Jahr sprach Magdalena Neuner im Interview mit dem Magazin Grandios über ihr wichtige Werte und Rituale, die ihr Fundament im christlichen Glauben haben (wir berichteten).

Im Rückblick auf die Zeit ihres Aufwachsens in einem katholischen Elternhaus in Wallgau mit wöchentlichem sonntäglichen Kirchgang erklärte Neuner, dass ihr dieses „bodenständige und fest gefügte Leben mit dem Glauben“ viel gegeben habe. Diese guten und lebensprägenden Erfahrungen möchte sie auch ihren Kindern ermöglichen. Dazu erklärte die Oberbayerin:

„Diese Rituale aus der Kindheit begleiten einen im Leben weiter. Das prägt mich auch jetzt als Mama.“

Zudem empfindet Magdalena Neuner diese Werte als lebensprägend. Dabei hebt sie auch die Kirche als Ort der Wertevermittlung hervor:

„Ich glaube, die Werte, die ich als Kind aus der Kirche und dem religiösen Leben mitbekommen habe, sind auch heute wichtig.“

Zu ihrem persönlichen Glauben ließ Magdalena Neuner durchblicken, dass ihr die Freude am Glauben wichtig ist und ihr Unterwürfigkeit im Glauben nicht gefalle.

Zu ihrem Gottesbild äußerte sie:

„Ich glaube, dass Gott uns so liebt, wie wir sind. Das ist ja auch das, was der Glaube vermittelt.“

Und weiter:

„Für mich ist es wichtig zu wissen, dass es eine Kraft gibt, die uns leitet und uns im Leben führt.“

Quellen: br.de, zdf.de, grandios.online

 

Den Film „Weihnachten mit Magdalena Neuner“ gibt es HIER

 

Anbei das Interview von Magdalena Neuner mit dem Magazin GRANDIOS: