Der US-Rapper Kanye West bekennt sich seit geraumer Zeit zum christlichen Glauben, der ihm in einer schweren Krise Halt und tragende Orientierung gab. Aktuell hat er ein Gospel-Album mit dem Titel „Jesus is King“ herausgebracht und ermutigt dabei sein Publikum, Jesus nachzufolgen. Infolgedessen schnellte bei Google die Suche nach „Jesus“ sowie nach der Frage „Woran glauben Christen“ in die Höhe.

Zu seinem neuen Album mit christlichem Content lassen sich in der deutschen Presselandschaft vielfach negative Schlagzeilen finden wie etwa „Album ‚Jesus Is King‘ von Kanye West Allein es fehlt der Glaube“ über „Kanye West definiert mit „Jesus Is King“ den Irrsinn der Superstarwelt und lässt viel Raum für Fragen und Vermutungen“ oder „Wieder einmal sucht ein Pop-Star sein Seelenheil in der Kirche“ bzw. „Jesus Is King‘ ist der endgültige Beweis dafür, dass Kanye West sich verlaufen hat“ sowie Jesus Is King“: Bad Boy mit Bibel (…) Mit einem neuen Album will er Gott gefunden haben. Oder ist das auch nur Kommerz?“. 

Teils vernichtende Kritiken finden sich dann unterhalb dieser Schlagzeilen wie etwa „Warum Rap-Superstar Kanye West mit seinem frustrierend frömmelnden neuen Album ‚Jesus Is King‘ endgültig den Zenit seiner Karriere überschritten hat“ oder „Jetzt bezeugt der Rapper und Produzent seine christliche Passion mit fiebrigen Gospelverschnitten“.

Einen anderen Blick auf diese Album wirft hingegen die Redakteurin Martina Blatt vom christlichen Medienmagazin Pro. Dabei geht sie der Frage nach, warum sich die Kritiker so auf Kanye West stürzen, und liefert die interessanten Feststellung, „dass im Gegensatz zu den Rezensenten der Online-Zeitungen bei Amazon.com die Käufer die Platte „Jesus Is King“ Ende Oktober fast ausschließlich mit Lob und dem höchsten Rating bedenken: 5 Sterne“. Mehr dazu HIER

Unabhängig von der Authentizität und Qualität des Albums berichtet Foxnews aktuell via Instagram, dass eine Woche nach der Veröffentlichung von Kanye West’s Album „Jesus is King“ bei Google die Suchbegriffe „Jesus“ und  „What do Christians believe“ („Woran glauben Christen“) einen Höchststand erreichten.

Vor kurzem sprach der Rap-Star öffentlich über seine Bekehrung (wir berichteten). In einem Clip, den das Promi-Portal TMZ zeigt, erklärt Kanye West:

„Ich möchte euch wissen lassen, ich bin an diesem Nachmittag nicht hier, um euch zu unterhalten, wir sind hier, um das Evangelium zu verbreiten. Bitte entschuldigt mich, wenn ich etwas falsch ausspreche. Ich habe mich kürzlich erst bekehrt. Das bedeutet, dass ich erst in diesem Jahr errettet worden bin.“

 

In der Sendung „The Late Late Show with James Corden“ machte Kanye West deutlich, dass er sich verändert hat. Auf die Frage des britischen Moderators „Was sagst du zu Leuten, die dir nicht glauben, dass sich dein Leben um 180 Grad gedreht hat?“ antwortete der 42-jährige Superstar:

„Ich würde sagen: Wenn du schlafen gehst, würdest du zustimmen, dass du dann schläfst, wenn du schläfst? Und wenn du aufwachst, würdest du zustimmen, dass du wach bist, wenn du wach bist? Würdest du zustimmen, dass das zwei verschiedene Zustände sind? Menschen, die nicht glauben, sind lebendige Tote. Sie schlafen. Und das ist das Erwachen.“

Seine Frau Kim Kardashian, die sich vor ein paar Wochen in Armenien christlich-orthodox taufen ließ (wir berichteten), sagte zur Bekehrung ihres Mannes, dass die Sonntagsgottesdienste, die er nunmehr hält, ein echter Ausdruck seines Glaubens seien. Dazu betonte sie:

„Denn er hält sie, seit Kanye eine lebensverändernde Begegnung mit Jesus Christus hatte.“

Kanye West ist nicht der erste prominente Super-Star aus der Rap-Szene, der aus der Verstrickung heraus zu Jesus gefunden hat. So veröffentlichte etwa der Rap-Star Snoop Dog bereits im Frühjahr 2018 ein Gospel-Album, mit dem er seine Bekehrung zum christlichen Glauben öffentlich Ausdruck verlieh (wir berichteten [1], [2]).

Quellen: spiegel.de, pnp.de, nzz.ch, welt.de, pro-medienmagazin.de, youtube.com, tmz.com, jesus.ch