In einem aktuellen Beitrag auf bild.de geht der Journalist Franz-Josef Wagner auf die aktuelle Allensbach-Studie zu dem in unserer Gesellschaft immer weniger gelebten Christsein ein. Dabei äußert er auch:

„Ich glaube nicht, dass es das „Nichts“ gibt. Ich glaube nicht, dass wir aus dem „Nichts“ kommen und in das „Nichts“ gehen. Was für ein Sinn hätte unser Leben?“

Bedauernd stellt er dennoch abschließend fest, dass auch er von einem immer weniger praktiziertem Christsein betroffen ist.

Hier geht’s zum Artikel unter bild.de